>>>>

+++    Willkommen bei Österreichs größtem Friesen-Show-Team "Moments in Black"  Diese Seiten werden nicht mehr aktualisiert, bitte besuchen Sie uns auf "www.momentinblack.at"          +++

<<<<

Wir über uns
Mitglieder
Aktuelles
Auftritte
Aktivitäten
Das Friesenpferd
Sponsoren
Friesenweltrekord
Kontakt
Empfehlungen
Verschiedenes
Gästebuch
Fotogalerie
Medien

Aktivitäten 2005

Übersicht 2005 2006 2007 2008 2009

Gutshof Neuhof

Training für Weihnachtsquadrille

3.- 4. Dez. 2005

Teilnehmer:
Sabine Strehn – Aramis
Barbara Simon – Black Magic
Sandra Höninger – Bonne
Sabrina Rieger – Habsburg
Bianca Reich – Memory
Sandra Tröster – Rinze
Jacqueline Bauer – Thion
Evelyn Bauer – Rinke
Mariella Fahrecker – Valentino
Julia Tobolka – Wieger
Gabriele Egger – Zaros

Wir hatten bei der Probe fürs Weihnachtsreiten sehr viel Spaß zusammen und es hatte auch den Anschein, dass es auch den Pferden Freude gemacht hat.
Schon am Beginn, wo wir noch ohne Pferd die Aufgabe durchgegangen sind, hat uns Barbara schon sehr rangenommen – es war anstrengender als mit Pferd!!! ;-) Der erste Durchgang mit Pferd war bereits ein voller Erfolg, da sich alle Teilnehmer, sowohl Mensch als auch Tief sehr geschickt angestellt haben. Darauf waren wir besonders stolz, weil ein Großteil des Teams noch keine Showerfahrung hat. Sowohl beim Training als auch beim Mittagessen herrschte eine ausgezeichnete Atmosphäre.
Einen besonderen Dank wollen wir der Familie Bauer aussprechen, da sie Kost und Logis für die schwarzen Lieblinge unserer Gäste gratis zur Verfügung gestellt haben.
Wir freuen uns schon, die von Barbara Simon zusammengestellte Quadrille vorführen zu dürfen und hoffen auf ein gutes Gelingen.

Bericht: Julia und Margit Tobolka

zum Seitenanfang


Göllersdorf

Jungpferdetraining

5. und 6. Nov. 2005

Fotos

Teilnehmer:
Babsi – Black Magic
Bianca – Memory
Gaby – Nantus
Sabrina – Habsburg
Jaqueline – Thion
Mariella – Valentino
Julia – Wieger
Gabi – Wytse

Am Wochenende vom 5. und 6.11. fand in Göllersdorf im Reitstall Deninger ein Jungpferdetraining statt. Die drei "erfahrenen" Showpferde Blacky, Memory und Nantus halfen den "Jungspunden" bei ihren zum Teil ersten Schritten beim Quadrillereiten.
Samstag vormittag war Anreise und erstes Training. Zuerst im Schritt, dann schon im Trab übten wir die ersten Figuren. Bis auf ein paar kleine Ausrutscher verlief alles zu unserer Zufriedenheit. Ein kleiner Ausritt rundete das Vormittagsprogramm ab.
Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Mittagessen, bei dem wir natürlich den Vormittag genau analysierten, alte Freundschaften auffrischten und neue schlossen, ging es am Nachmittag weiter. Zuerst gemeinsames Reiten, dann quasi als "Belohnung" Spielchen: unsere zum Teil noch sehr jungen Friesen (Valentino ist
erst 3 1/2!) zeigten, wie sehr sie uns doch vertrauen – sie gingen über Planen, durch ein Stangen-L, über rosa Papier, durch ein Tor und alle stiegen aufs Podest (zum Teil das erste Mal!). Die Rasse hat wieder einmal ihre Coolness bewiesen!
Sonntag studierten wir noch eine kleine Quadrille ein, die wir in ähnlicher Form am 17.12. in Velm zeigen werden. Danach wieder Spielchen mit Podest etc.
Es war ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende, wir wissen nun, wo wir stehen und vor allem, woran wir noch arbeiten müssen. Einen herzlichen Dank an Babsi, die alles wie immer bestens organisiert hatte und mit uns "Jungspund-Reitern" Geduld hatte und immer darauf achtete, die jungen Pferde nicht zu überfordern, die Reiter aber zu fordern.

Bericht: Gabriele Koy

zum Seitenanfang


Orangerie Schloss Schönbrunn

Start Up Event „Tierschutz in Wien“

13. April 2005

Teilnehmer:
Barbara, Bianca und Phillip,
 Zaros-Gabi, Nantus-Gabi,
Wytse-Gabi, Cordula,
Sabrina und unser lieber Günther

Mitte April wurde in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn, die diesjährigen Aktionstage auf dem Wiener Rathausplatz, „Tierschutz in Wien“, vorgestellt. Alle Teilnehmer am Showprogramm, so auch unsere Friesengruppe, wurden dazu eingeladen.
Die Präsentation fand allgemein großes Interesse. Besonders die Vorträge über Tierschutz und Tierhaltung in der Großstadt, dargebracht vom Direktor des Tiergartens Schönbrunn, Helmuth Pechlarner und von Maggie Entenfellner, sind hervorzuheben.
Untermalt und mit sehr viel Applaus bedacht wurde der Abend unter anderem mit einer musikalischen Darbietung von Frau KM Ulrike Steinsky, die ja selbst auch Friesenbesitzerin ist.
Anschließend an den offiziellen Teil wurde ein großartiges Buffet eröffnet und natürlich von den Gästen innerhalb kürzester Zeit „geplündert“.
Ich muss sagen, dass unsere Gruppe diesen geselligen Abend sehr genossen hat. Wir konnten einmal ohne Stress und „Pferdehektik“ ausgiebig miteinander plaudern, die gepflegte Atmosphäre genießen und auch einmal nicht in Reitkleidung beisammen sein.

Bericht: Gabriele Egger

zum Seitenanfang


Wien

Die MiBs im Zirkus

Jänner 2005

Teilnehmer:
Babsi, Cordula, Nantus-Gaby,
Wytse-Gabi, Zaros-Gabi,
Günther, Sabrina, Sandra

Nach der Weihnachtsvorführung im Stall Neuhof/Velm im Winter 2004 hatten Sandra, Barbara und ich die Idee doch anschließend noch in den Zirkus zu gehen, der zu diesem Zeitpunkt vor der schönen Kulisse des Schloss Schönbrunns seine Zelte aufgeschlagen hatte. Natürlich war unser besonderes Augenmerk auf die 4 dort beheimateten Friesen gerichtet.
Nach der gelungenen Vorstellung der vier schwarzen Perlen suchten wir Kontakt zu Herrn Knie, der uns leider nur telefonisch gelang. Nichts desto trotz zeigte dieser großes Interesse an unserer Gruppe und lud uns allesamt ein, einmal hinter die Kulissen zu blicken und bei der Morgenarbeit dabei zu sein.
1 Monat später stand nun die ganze Gruppe frühmorgens versammelt vor dem Zirkuszelt und war sehr gespannt auf die Morgenarbeit bzw. die kommenden Ereignisse.
Nach der Aufwärmphase der Friesenpferde zeigte uns Herr Knie einige Tricks und Tipps zum Erlangen diverser Lektionen, erklärte jeden Schritt genau, hob die jeweiligen „Spezialitäten“ der Pferde besonders hervor. So trabten 4 stolze Hengste nebeneinander, wechselten eigenständig die Richtung, gingen paarweise nebeneinander, Zirkuslektionen wurden geschickt eingebaut – und das alles auf Stimmkommando.
Nach der Arbeit durften wir noch einen Blick zu den Stallungen und die anderen Tiere dort werfen. So sahen wir Büffel und Ziegen, Kamele und Lamas. Die Tiere waren allesamt in einem ausgezeichneten Zustand und genossen die Pflege der Zirkusfamilie. Herr Knie nahm sich wirklich sehr viel Zeit für uns, ging auf alle Fragen ein und beantwortete diese.
Das Frühaufstehen hat sich für uns gelohnt. Insgesamt ein sehr schöner, interessanter und aufschlussreicher Tag für die Moments in Black, an den wir alle gerne zurückdenken

Bericht: Sabrina Rieger

zum Seitenanfang


 

[Startseite] [Wir über uns] [Mitglieder] [Aktuelles] [Auftritte] [Aktivitäten] [Das Friesenpferd] [Sponsoren] [Friesenweltrekord] [Kontakt] [Empfehlungen] [Verschiedenes] [Gästebuch] [Fotogalerie] [Medien]


 

Diese Seite wurde zuletzt am 06. Mai 2010 aktualisiert

(gh)